Baisers-Weihnachtsbäume



Ich sitze auf der Couch, Samstag morgen 6.42 Uhr. 

Es ist der 6. Dezember 2014. Nikolaus.

Ich habe Augenringe, die optisch eher an Gesichtsringe erinnern, mein Haar ist verwuschelt, meine Brille sitzt etwas schief auf der Nase.

Was ich hier mache? Ich liege auf der Lauer. Ich warte auf den Nikolaus. Besser gesagt, ich warte darauf, dass ich endlich in meine Schuhe gucken darf.

Ich habe wirklich wahnsinnig angestrengt versucht, die Nacht über nicht einzuschlafen, was mir unter uns gesagt fantastisch nicht geglückt ist.

Nikolaus, Weihnachten, Geburtstag. Ein Garant dafür, dass ich nach 3 1/2 Stunden Schlaf hochschrecke und knall wach bin und als Erstes frage: "War der Weihnachtsmann/ Nikolaus/ schon da?"

Und weil es nur halb so witzig ist, alleine die Schuhe zu plündern oder die "Muppets Weihnachtsgeschichte" an Heiligabend um 6.50 Uhr, im Schlafanzug auf der Couch sitzend mit einer Tasse Marshmallow-Kakao in der Hand zu sehen, bin ich einfach so lange laut, bis das kleine verknautsche Etwas neben mir auch wach ist.

Dafür koche ich auch den Kakao. Und reiche, dem Anlass entsprechend, zuckersüße Baiser-Tannenbäumchen.

-------------------------------
Baisers:
3 Eiweiße
100 g Zucker
100 g Puderzucker (gesiebt)
1 TL Vanilleextrakt

grüne Lebensmittelfarbe z.B. diese hier von Sugarflair
silberne Perlen o.ä. zur Deko
Spritzbeutel mit Sternentülle 

Den Backofen auf 80° Ober-Unterhitze vorheizen.
Die Eier trennen und das Eiweiß in eine fettfreie Rührschüssel geben.

Ich reibe meine Rührschüssel immer mit einer aufgeschnittenen Zitrone aus, dann kann ich sicher gehen, dass alles fettfrei ist.

Den Puderzucker durch ein Sieb streichen.

Die Eiweiße mit dem Vanilleextrakt und der grünen Lebensmittelpaste in eine Rührschüssel geben und mit dem Schneebesenaufstaz schaumig schlagen. Den Zucker langsam einrieseln lassen. Dabei weiter schlagen.

Das Eiweiß sehr steif schlagen. Den gesiebten Puderzucker mit einem Teigschaber unterheben.
Die Baiser-Masse in einen Spritzbeutel mit Sternentülle füllen.

Auf zwei mit Backpapier belegte Bleche kleine Baiser-Tannenbäumchen spritzen.

Von der Bewegung her ähneln die Tannenbäumchen dem Aufspritzen von Toppings auf Cupcakes.

Die Tannen nach Wunsch mit silbernen Perlen oder anderem (essbaren) Schmuck verzieren.

Am Besten geht das mit einer lange Pinzette.
Die Baiser-Bäumchen in den Ofen schieben und im vorgeheizten Ofen 3 Stunden trocken.

Rezept: nach Peggy Porschen

Kommentare

  1. Ich bewunder deine Ideen!
    Toll ich bin einfach begeistert.
    Ich werde sie nachmachen, sobald ich wieder einigermaßen in der Küche einsatzfähig bin ☺
    schau hier http://www.giselmut.de/die_heinzelmaennchen-sage.htm
    Liebe Grüße,
    Andrea

    Ach ja, versuche nie den Nikolaus, Weihnachtsmann, Heinzelmännchen oder ähnliches zu sehen!
    Die kommen sonst NIE wieder zu dir.

    AntwortenLöschen
  2. ...die Bäumchen sind ein Augenschmaus!!!!!:))))
    Danke! Eine schöne Adventszeit!
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anette,

      ich freue mich sehr, dass meine Bäumchen Dir gefallen.

      Genieß die retsliche Weihnachtszeit und allerliebste Grüße von Mareike

      Löschen

Schön, dass Du auf meinem Blog vorbeischaust.
Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar wie wild :)

Back to Top