Vamillekipferl [Klassiker]



Ich sag Euch jetzt nichts Neues wenn ich hier auf einmal und ganz offiziell feststelle, dass jetzt echt nicht mehr viel Zeit bis zum großen Tag ist. 

Was hat die Vorweihnachtszeit nur an sich, dass sie schneller zu verfliegen scheint als jede andere Zeit im Jahr?

Warum sind die Terminkalender genau in dieser Zeit des Jahres vollkommen ausgebucht und man erkennt vor lauter Terminen kaum noch das Kalenderblatt?

Warum schaffen wir grundsätzlich höchstens die Hälfte aller der Sachen, die wir noch vorgehabt haben (also mir geht es grundsätzlich so), obwohl wir uns jedes Jahr vornhemen, es diesmal garantiert anders zu machen?


Versteht mich nicht falsch, ich empfinde das nicht als Stress, sondern als abslout wunderschönste und glücklichste Zeit im Jahr. Deshalb bin ich jedesmal ganz erschüttert, wenn 24 Tage so schnell vorrüber sind. Und ich noch so viel vorhatte- und die ganzen Ideen und so- Ihr kennt das vermutlich auch...

Wobei- unter uns gesagt, seit Tagen träume ich davon, wie es sein wird, wenn unter dem Baum endlich die Päckchen liegen... Aber Psssst.....


Die meisten Weihnachtsplätzchen sind bei uns tatsächlich schon verputzt, aber Vanille-Kipferl gehen ja immer, wie ich finde. 

Für Schnellentschlossene kommt hier noch mal fix das Rezept:

----------------------------------
Vanillekipferl:

200 g Weizenmehl
1 Messerspitze Backpulver
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eigelb
125 g weiche Butter
100 g geschälte, gemahlene Mandeln

Zum Bestreuen:

etwa 100 g Puderzucker


Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Teig halbieren, zu zwei dicken Schlangen rollen, in Klarsichtfolie wickeln und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Den Backofen auf 180° C Ober-Unterhitze vorheizen.

Zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

Von den Teigschlangen ca. 1 cm dicke Scheiben abschneiden und zu Kipferln formen.

Die Kipferl auf die vorbereiteten Bleche legen und im vorgeheizten Ofen pro Blech ca. 13 Minuten backen.

Die fertigen Kipferl sofort mit dem Puderzucker bestreuen.

Keine Kommentare

Schön, dass Du auf meinem Blog vorbeischaust.
Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar wie wild :)

Back to Top