Zieht Euch warm an: Winterliche Lebkuchen-Handschuhe und die atemberaubendsten Ausstechförmchen der Welt



In den meisten Teilen Deutschlands hält sich der Winter dieses Jahr ziemlich vornehm zurück. Also ich meine natürlich den märchenhaften Bilderbuchteil von Winter, von dem wir alle träumen und den wir wirklich nur sehr selten zu sehen bekommen. 

Also mit Schnee und so. Herrlicher weißer, glitzernder Schnee. Tannenbedeckte Zipfel und so. ihr versteht.

Hier in Berlin lässt sich der Winter, wenn er denn kommt und wir echt Glück haben, ein paar Tage am Stadtrand konservieren, sonst sieht der wahrgewordene Wintertraum eher aus wie eine groteske schwarz-graue Matschlandschaft. 
Wie der blütenweiße, reine Schnee so schnell zu einer grauen, nassen Masse wird ist mir nicht so richtig klar, aber hey, kannste nix machen.

Mein persönlicher Versuch, sämtliche Unzufriedenheiten in meinem Leben auszugleichen führt vermutlich zu 90% in ein Einkaufszentrum, die Fußgängerzone oder mindestens zu IKEA. So auch bei Wetterchaostagen aller Art.

Und das ist auch wirklich gut so, weil sonst wären mir die entzückenden kupferfarbenen Ausstechförmchen entgangen. Sind sie nicht einfach wunderschön??

Im Fall des großen Schnee-Matsch-Chaos ist es in den Geschäften zwar warm aber das hält ja auch nicht so lange vor. 

Was sonst noch hilft gegen Winter-Blues? Weiche, saftige Honigkuchen-Handschuhe backen und mit einem Hauch weißer Schneeglitzerpracht verzieren.


---------------------------------
Honigkuchen:
185 g flüssiger Honig
45 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
30 g Butter
2 TL Lebkuchengewürz
1 Ei
375 g Weizenmehl
7 g Backpulver

+ Mehl zum Ausrollen
Ausstechformen z.B. Handschuhe 
Nudelholz

zum Verzieren:
50 g weiße Blütenpaste oder weißes Fondant
essbaren Glitzer in weiß (ich benutze den hier)
Ausstecher Schneeflocke o.ä. (ich habe meine von hier)

Achtung: Der Teig sollte mindestens 4 Stunden im Kühlschrank ruhen!


Den Honig mit dem Zucker, dem Vanillezucker und der Butter in einen Topf geben und unter Rühren erwärmen, bis sich die Zutaten verflüssigt und gelöst haben.
Die Masse abkühlen lassen und in eine Rührschüssel geben. 
Zunächst das Ei und das Lebkuchengewürz mit einem Flachrüher auf höchster Stufe unterrühren. Dann den Knethaken benutzen und Mehl und Backpulver nach und nach unter kneten.


Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und mindestens 4 Stunden (geht auch super über Nacht) im Kühlschrank kühl stellen.

Vor dem Weiterverarbeiten den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.

Zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

Etwas Mehl auf die Arbeitsplatte geben, den Teig ca. 1 cm dick ausrollen und die Honigkuchenplätzchen ausstechen.

Die Plätzchen auf das mit Backpapier belegte Backblech geben und im vorgeheizten Ofen ca. 10-12 Minuten backen.

Die Plätzchen vollständig auskühlen lassen.

Nach Geschmack mit kleinen Fondant-Schneeflocken und etwas "Fondant-Schnee" am Handschuhrand verzieren. Wenn das Fondant nicht auf dem Honigkuchen haften sollte, könnt Ihr vorsichtig ein bisschen Wasser als Klebemittel verwenden.


Tablett kupferfarbend: Strauss Innovation
Handschuh Plätzchenausstecher kupferfarbend: Strauss Innovation


*alle Links sind Hinweise von mir, wo ich meine Sachen gekauft habe. Ich wurde für diese Informationen nicht bezahlt und habe dadurch keinen Vorteil.

Kommentare

  1. Hallöchen,...ach deine Kekse sehen ja ♥allerliebst aus. Viel zu schade sie zu vernaschen. Ich hatte vor Weihnachten auch zugeschlagen und die Sternchenausstecher gekauft. Habe sie an die Geschenke gebunden. Aber 2 habe ich gerettet und selbst behalten☺....
    Wünsche dir einen guten Start ins Wochenende
    Betty

    AntwortenLöschen
  2. Ich sollte ruhig mal wieder öfter shoppen gehen! Solche hübschen Sachen gehen einfach an mir vorbei.
    Die Kekse sehen lecker aus! Und wie immer wirklich liebevoll gemacht von dir.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Nee sind die aber niedlich!
    Und so wunderschöne Fotos.
    Danke für deine lieben Zeilen! Musste sehr lachen.

    Liebe Grüße
    Doreen

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du auf meinem Blog vorbeischaust.
Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar wie wild :)

Back to Top