Wolken-Macarons oder auch: Macarons als Mysterium der Neuzeit Teil 4328

Ich finde ja, dass es in der heutigen Zeit kaum noch Geheimnisse oder Mythen gibt, die so richtig dolle geheim sind. Also nicht im Sinne von: Ich weiß das was, was kein anderer weiß.

Es ist doch eher so, dass sich Neuigkeiten, Katastrophen und Geburten in den Königshäusern sekundenschnell über die ganze Welt verteilen.

Gespäche werden abgehört, bekannte und gar nicht mal so bekannte Personen der Öffentlichkeit werden von neugierigen Paparazzis verfolgt und kein Geheimnis ist vor Ihnen sicher. Und es zählt an der Stelle hier nicht, dass manche Leute freiwillig mehr über sich erzählen, als andere wissen wollen.
Aber ich kann Euch sagen: ich habe es entdeckt es wurde von vielen schon aufgesppürt: Das MM - das "Macarons Mysterium".

Auf vielen Blogs ein kontrovers diskutiertes Thema, nicht alle mögen Macarons, aber wenn einen das Macarons-Fieber gepackt hat, gibt es so schnell kein Entkommen mehr.

Die Wolken-Macarons habe ich neulich mit einer Freundin zusammen gemacht. Sie wollte so gerne mal Macarons machen und sucht sich natürlich zielsicher die aus, die doch ziemlich anspruchsvoll sind. Nicht etwa runde oder so- nein Wolken sollen es werden.

Nachdem ich relativ schnell die Idee wieder verworfen hatte, mit meiner Schulnote "5" in Kunst die Wolken mal ganz virtuos und unkompliziert aus der Hand zu spritzen, habe ich mir Vorlagen gebastelt.

Einfach Wolken auf ein Blatt drucken, die Hälfte spiegeln (damit sie gut aufinander passen) , das Blatt unter das Backpapier legen und los gehts.

-------------------------------------
Macarons (für ca. 60 Macaronsschalen, also 30 Stück)
135 g gemahlene Mandeln
225 g Puderzucker

108 g Eiweiß

30 g Zucker


Lebensmittelfarbe in blau 
Nonpareilles in weiß
 
Den Puderzucker und die gemahlenen Mandeln in der Küchenmaschine zusammen sehr fein mahlen.
Das Eiweiß mit der Prise Salz aufschlagen und den Zucker dabei langsam einrieseln lassen. 
Die Lebensmittelfarbe dazugeben, bis der gewünschte Frabton erreicht ist.

Die Masse steif schlagen.
Anschließend Puderzucker und Mandeln vorsichtig unterheben.

Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gleichmäßig die Formen nachspritzen.
Das Blech vorsichtig auf die Arbeitsplatte schlagen, so verteilt sich die Masse sehr gleichmäßig.

Die Macarons-Schalen mit Nonpareilles bestreuen.

Die Macarons 15-30 Minuten bei Zimmertemperatur trocknen lassen und dann bei 140° C Umluft im vorgeheizten Ofen 15 Minuten trocknen lassen.
Die Macaronsschalen vollständig auskühlen lassen.
--------------------------------
Zartbitterganache:
200 ml Sahne
300 g Zartbitterschokolade

Die  Sahne in einen Topf geben und aufkochen lassen.

Die Schokolade grob in Stücken brechen oder hacken. In die aufgekochte Sahne geben und rühren, bis sich alles aufgelöst hat.

Die Ganche vollständig auskühlen lassen, am Besten über Nacht.
Die Ganache in einen Spritzbeutel mit Sternen- oder Lochtülle füllen und immer zwei Macarons-Hälften mit Ganache zusammensetzen.

Keine Kommentare

Schön, dass Du auf meinem Blog vorbeischaust.
Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar wie wild :)

Back to Top