Lauwarmer Spargel-Brot-Salat mit getrockneten Kirschen [Werbung]*

 *Dieser Post enthält Werbung für www.degustabox.de
Lasst die Szeneviertel der Großstädte links liegen, fahrt aufs Land, stürmt die Ratskeller gegen 18.00 Uhr, wenn alles andere schon seit Stunden geschlossen hat und bestellt Euch den leckersten Brotsalat der Welt. 
So lautet eindeutig meine Frühlings-Wochenend-Ausflugs-Empfehlung für Euch!
Ich wollte schon lange, lange, lange mal einen Brotsalat machen.
Aber da muss ich erst einen Ausflug aufs Land unternehmen, dass das endlich passiert.
Ich wollte in dem gemütlichen, absolut gut besuchten Ratskeller erst nach dem Rezept fragen, doch nach einem Anfall von Schüchternheit hab ich einfach nur alles aufgegessen, den Salat sehr gelobt und als ich wieder zu Hause war einfach mal ganz frei nachgekocht.
------------------------------------
Lauwarmer Spargel-Brot-Salat:
1 Bund grüner Spargel
1 rote Zwiebel
1 kleiner Romanesco
4 Cherrytomaten
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1/2 Schale Ruccola
1 kleines Baguette
8 EL Olivenöl
2 EL Weißweinessig
50 g geriebener Parmesan
100 g getrocknete Kirschen z.B. von Seeberger
Salz, Pfeffer

Vom Spargel das untere Drittel abschneiden und den Rest  in 3 cm breite Streifen schneiden. Den Romanesco in kleine Röschen zerteilen.
Spargel und Romanesco in einen Topf geben und bissfest garen. In einem Sieb abtropfen lassen.
Die Cherrytomaten waschen und halbieren.
Die Paprikaschoten waschen, halbieren, vom Kerngehäuse befreien, in Streifen schneiden und dann in 3 cm breite Stücken schneiden.
Die Zwiebel schälen, halbieren und in Scheiben schneiden.
Aus Öl, Weißweinessig, Salz und Pfeffer ein Dressing anrühren und zum gewaschenen Ruccola in eine Schüssel geben.

Das Baguette in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit Öl goldbraun rösten.
Spargel, Romanesco, Zwiebel, Tomaten und Paprika in eine heiße Pfanne mit Öl geben und so lange anbraten, bis alles noch schön bissfest ist.
Gemüse zum marinierten Ruccola geben und alles gut vermengen.
Mit den gerösteten Brotscheiben auf einem Teller anrichten und mit dem geriebenen Parmesan und den getrockneten Kirschen bestreuen.
Den Salat lauwarm servieren.

Die getrockneten Kirschen von Seeberger waren mein absolutes Lieblingsprodukt in der Degustabox vom März.
Die Degustabox ist die perfekte Idee für alle Überraschungsliebhaber.
Monatlich liefert Euch die Degustabox 10 bis 15 Produkte geheimnisvoll verpackt direkt zu Euch nach Hause.
Ihr liebt Überraschungen? Dann probiert die Degustabox unbedingt mal aus.
Alle Details zur Bestellung, den Inhalt vergangener Boxen und viele tolle Rezeptideen mit den Produkten aus der Degustabox findet Ihr hier.

Zusammenfassung der Degustabox im März: 
  • "Schogetten" Caramel Brownie: Ich steh total auf die kleinen Schokostückchen und die neue Sorte Caramel Brownie schmeckt sehr lecker. 
  • Knäckebrot von "Burger": in den Sorten Sesam und Delikatesse: Wir haben Knäckebrot immer für den Oh-Mein-Gott-Wir-Haben-Kein-Brot-Mehr-Fall zu Hause. Sehr gute Konsistenz, sehr knackig und besonders die Sorte Sesam schmeckt mir sehr gut.
  • "Rotkäppchen" Alkoholfrei Rosé: Obwohl der Sekt alkoholfrei ist, schmeckt er für meinen Geschmack zu sehr nach Sekt. Vermutlich ist das genau der Sinn, ich mag das aber trotzdem nicht.
  • Spanische Orange von "Valensina": Sehr milder und fruchtiger Orangensaft. Perfekt zum Sonntagsfrühstück.
  • Kaffee des Jahres von Melitta: Hört sich jetzt vielleicht nen bisschen unhip an, aber ich trinke wirklich absolut gerne Filterkaffee. Die Sorte des Jahres schmeckt mir sehr gut. Interessant mit der  feinen Schoko-Note.
  • Dulce de Leche von "San Ignacio": habe ich noch nicht probiert, klingt aber sehr lecker. 
  • Singoalla Kekse: Schweden-Urlaubs-Erinnerungskekse. Herrlich mit der klebrigen Fruchtfüllung. Sehr lecker.
  • Hof-Gemüse-Aufstrich: Schmeckt ganz gut, würde ich mir aber nicht nochmal kaufen
Mein Fazit für die Degustabox März: Eine sehr abwechslungsreiche Box, mit süßen und herzhaften Sachen.
Ich finde die Zusammenstellung der Box toll, weil man viele Lebensmittel kombineren und zusammen essen kann.

Kommentare

  1. Der Salat sieht lecker aus.
    Hihi, die Softkirschen mag ich auch total gerne :) LG, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Diese Brot-Salate scheinen gerade ein bisschen im Trend zu sein, aber ich kann alles in allem sehr gut verstehen, warum - schmecken halt einfach ein bisschen aufregender als "reine" Salate!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du auf meinem Blog vorbeischaust.
Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar wie wild :)

Back to Top