Streichhölzer zum Vernaschen


Was ich ja besonders an der Vorweihnachtszeit liebe, ist das wiederkehrende Licht. Nach einem tristen November mit viel Nebel und Dunkelheit kommt der Dezember für mich jedes Jahr genau richtig. Die ersten Weihnachtsdekorationen werden in der Nachbarschaft sichtbar und es wird so früh dunkel, dass man nach Herzenslust Kerzen anzünden kann. Es ist verrückt, was wir in dieser Zeit an Kerzen und Teelichten verbrauchen.

In einem Paket von meiner Oma, dass sie mir vor Kurzem geschickt hat, war ausrangierte Weihnachtsdeko und unter anderem auch Streichhölzer in einer nostalgischen Verpackung, Und da kam mir sofort die Idee, meine klasssichen Ausstechplätzchen in diesem Jahr mal etwas abzuwandeln.


-------------
Streichhölzer:
300 g Mehl
125 g Zucker
100 g Butterschmalz, zimmerwarm
25 g Milch
2 Eier

200 g Marzipanrohmasse
weiße Kuvertüre
Lebensmittelpukver rot
Mehl zu Teig ausrollen
  1. Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten.
  2.  Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank kalt stellen.
  3. Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  4. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
  5. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.
  6. Mit einem Pizzaschneider oder einem Messer den ausgerollten Teig in dünne Streifen schneiden.
  7. Die Streifen auf die vorbereiteten Backbleche legen und im vorgeheizten Backofen ca. 12-13 Minuten goldbraun backen.
  8. Die Kekse auskühlen lassen.
  9. Währenddessen die weiße Schokolade über dem heißen Wasserbad schmelzen und mit dem Lebensmittelpulver rot einfärben.
  10. An jedem Keksstick etwas Marzipanrohmasse befestigen und die Spitze in die rote Kuvertüre tauchen. Abtropfen lassen, auf ein Backpapier legen und fest werden lassen.


Ich finde die Streichholzplätzchen eignen sich ganz wunderbar als Geschenk. Vielleicht zu einer schönen Duftkerze? Was sagt ihr?

Keine Kommentare

Schön, dass Du auf meinem Blog vorbeischaust.
Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar wie wild :)

Back to Top