Oster-Pfirsich-Törtchen mit Jive* im Ombre-Look


*dieser Post enthält Werbung für www.jive-sekt.de

Ich bin zur Zeit total im Törtchenfieber. Na gut. Genauer gesagt seit ca. einem Jahr. Da haben wir durch einen Zufall die Serie "Zumbo patisserie" entdeckt. Die komplette Staffel haben wir quasi an einem Wochenende durchgesuchtet und dann etliche Dinge zum Törtchenmachen bestellt. Ein Mini-Törtchen ganz in weiß mit 9 verschiedenen Schichten. Sieht bei Zumbo echt einfach aus, ist dann aber gar nicht mal so fix umgesetzt. Jetzt nach einem Jahr ist die Schonzeit aber vorbei und ich probiere nach und nach das neuerstandene Equipment aus. Da war es auch sofort klar, dass es zu Ostern mit Jive ein kleines Törtchen geben muss.
Konkret gesagt ein Ombre-Törtchen mit knusprigem Keksboden und ohne backen. Weiße Schokolade trifft leckere Löffelbiskuits und die Quark-Pfirisch-Schichten werden von einer leckeren Schicht mit Jive mit Sekt und Pfirsisch-Aprikose getoppt.



--------------
Ombre Törtchen mit Jive mit Sekt und Pfirisch-Aprikose:
(für 4 Törtchen)

für den Boden:
15o g weiße Schokolade
100 g Löffelbiskuits

für die Füllung:
200 g Frischkäse
150 g Speisequark 40%
1 EL Sahne
20 g Zucker

300 g Tortenpfirische (püriert)
2 Beutel Gelatine fix
1 Beutel Tortenguss klar
150 ml Jive mit Sekt und Pfirsisch-Aprikose

4 Tortenringe 7,5 cm x 5,5 cm
1 Backblech belegt mit Backpapier
Schokoeier zum Garnieren
  1. Die Löffelbiskuits in einen Gefierbeutel geben und mit einem Nudelholz fein zerdrücken.
  2. Die Schokolade schmelzen und mit den Löffelbiskuitkrümeln vermengen.
  3. Die Dessertringe auf das Backblech setzen und je Ring 2-3 EL Keksmasse einfüllen und mit einem Löffel festdrücken.
  4. Für die Creme Frischkäse, Quark, Sahne und Zucker vermengen. Die Masse halbieren und in zwei Schüsseln füllen.
  5. Für die erste Schicht 2 El pürierte Pfirische dazugeben und mit einem Beutel Gelatine Fix vermengen. 2 EL der Masse in jeden Dessertring geben und glatt streichen. Törtchen in den Kühlschrank stellen.
  6. Für die zweite Schicht 6 EL pürierte Pfirsische dazugeben und mit einem Beutel Gelatine Fix vermengen. Masse auf die Dessertringe verteilen.
  7. Im Kühlschrank kühl stellen, bis die Schichten fest sind.
  8. 150 ml Jive mit Sekt und Pfirsich-Aprikose mit dem restlichen Pfirsichpüree und dem Tortenguss in einem Topf vermengen und aufkochen lassen, bis die Masse etwas andickt.
  9. Den Guss auf die Dessertringe verteilen und die Törtchen am Besten über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.
  10. Vor dem Servieren mit einem Messer aus den Dessertringen lösen und mit Schokoeiern garniert servieren.

Der Schokoladen-Keksboden ist etwas fest. Wenn ihr die Törtchen im Kühlschrank über Nacht durchziehen lasst, wird er etwas weicher. Das lockerleichte Mousse passt toll zum crunchigen, süßen Boden. Und ich liebe den Ombre-Look. Er ist so fröhlich frühlingshaft. Ein perfektes Dessert für eure diesjährige Osterfeierei.

herzhafte Cupcakes mit leckerem Paprika-Frischkäsefrosting


Wie siehts bei euch aus? Mögt ihr auch herzhafte Cupcakes? Ich persönlich mag sie sehr gerne und finde sie perfekt für Partys und Buffets. So ist immer auch etwas leckeres Herzhaftes vorhanden und sie fügen sich so hübsch in ein schön gestaltetes Buffet ein. Falls ihr euch noch nicht so sicher seid, ob ihr sie mögt oder nicht: gebt ihnen eine Chance. Mein Profitipp für euch: Unbedingt deutlich sichtbar mit Kräutern, Oliven oder Gemüse garnieren, damit es keine Überraschung gibt, wenn man eigentlich ein süßes Frosting erwartet.

------------------
Herzhafte Cupcakes mit Frischkäsefrosting:
(für 12 Stück)

für den Teig:
1 Zwiebel
1 rote Paprika
1 EL Öl zum Anbraten

50 g weiche Butter
300 g Mehl
3 TL Backpulver
½ TL Salz
3 Eier
50 ml Milch
Pfeffer
200 g Creme fraiche
75 g geriebener Cheddar

12 Papierbackförmchen
Muffinblech

für das Frosting:
130 g zimmerwarme Butter
250 g Frischkäse z.B. Paprika

12 Oliven
Kresse
Spritzbeutel mit großer Sternentülle

1.     Den Backofen auf 175° Umluft vorheizen.
2.     Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.
3.     Die Zwiebel und die Paprika in kleine Stückchen schneiden und in einer Pfanne mit dem Öl anbraten, bis die Zwiebel glasig und die Paprika etwas weich ist. Zur Seite stellen.
4.     Für den Teig Butter, Mehl, Backpulver, Salz und Eier in eine Rührschüssel geben und gut vermengen.
5.     Milch und Creme fraiche hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
6.     Mit Pfeffer würzen und den Cheddar und die angebratenen Zwiebel- und Paprikastückchen mit einem Teigschaber unterheben.
7.     Den Teig auf die 12 Muffinförmchen verteilen und im vorgeheizten Backofen 25 Minuten goldbraun backen.
8.     Die Mufffins aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.
9.     Für das Frosting die Butter in einer Küchenmaschine aufschlagen, bis sie weißlich und fluffig wird. Dann den Frischkäse kurz unterrühren. Die Frischkäse-Masse in den vorbereiteten Spritzbeutel füllen und das Topping auf die Muffins spritzen.
10.  Mit Oliven und Kresse garnieren.
Herzhafte Cupcakes passen auch extrem toll zu einem Osterbrunch. Und sie lassen sich klasse vorbereiten. Habt ihr Lieblingskombis für herzhafte Frostings?

Tiramisu Torte mit marmoriertem Boden


Im Februar waren wir bei unserer Familie in Wuppertal auf einem Geburtstag. Wir wurden rund um die Uhr liebevoll von Allen versorgt und hatten zwischen Frühstück und dem Beginn der Feier ein bisschen Zeit und haben uns ein paar Ecken von Wuppertal angeguckt. Als wir zurückkamen, gab es bald Kaffee und Kuchen und obwohl ich wusste, dass beide Gastgeber vom Fach sind- genauer gesagt vom Backfach-  konnte ich nicht glauben, was da in der Zwischenzeit gezaubert wurde. Das könnt ihr euch nicht vorstellen. Sie hatte in den paar Stunden (es waren höchstens 4) mehrere perfekte Torten auf die Kaffeetafel gezaubert. Und ich meine WIRKLICH perfekt. Eine Torte war eine oberleckere Tiramisu Torte. Nachdem wir wieder zu Hause waren, ging mir die Torte nicht mehr aus dem Kopf und ich habe sie für den Blog nachgebacken.

---------------
Tiramisu Torte:

für die Tortenböden:
(Springform 23 cm)

210 g Butter
280 g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
325 g Mehl
3 1/2 TL Backpulver
1 EL Vanilleextrakt
275 ml Milch

2 EL Kakaopulver für den Schokoteig


  1. Den Backofen auf 170° Umluft vorheizen.
  2. Den Boden der Backform mit Backpapier auslegen.
  3. Die Butter mit dem Zucker, der Prise Salz und dem Vanilleextrakt in eine Rührschüssel geben und schaumig schlagen.
  4. Die Eier einzeln dazufügen und unterschlagen. 
  5. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch dazugeben.
  6. Rühren, bis ein homogener Teig entsteht.
  7. Den Teig halbieren und eine Hälfte mit dem Kakaopulver vermengen.
  8. Die Teige abwechselnd in die vorbereitete Springform füllen, mit einer Gabel marmorieren und im vorgeheizten Backofen 45-50 Minuten backen.
  9. Stäbchenprobe nicht vergessen. Den Kuchen vollständig auskühlen lassen.
  10. Den Boden waagerecht halbieren, wenn ihr Kuchen übrig habt, könnt ihr den prima für Cakepops einfrieren.
  11. Einen Tortenring um den untersten Boden stellen.


--------------------
Für die Füllung:
500 g Sahne
2 Päckchen Sahnesteif
1-2 EL Puderzucker
  1. Die Sahne mit dem Puderzucker und dem Sahnesteif steif schlagen und zur Seite stellen.
  2. Ca. 5 EL Sahne abnehmen und für die Dekoration der Torte kalt stellen
1 Kaffeetasse starker Kaffee
2 Lagen Löffelbiskuits
500 g Mascarpone
250 g Speisequark
2 Päckchen Vanillezucker
2 EL Zucker

Spritzbeutel mit Sternentülle
2 EL Backkakaopulver 
kleine Waffelröllchen für die Deko


  1. Die Mascarpone mit dem Quark und dem Zucker und Vanillezucker verrühren. 
  2. Den Boden mit der Hälfte der Sahne bestreichen.
  3. Mit einer Lage der Löffelbiskuits belegen und mit der Hälfte des Kaffees tränken.
  4. Darauf die Hälfte der Mascarponecreme verstreichen.
  5. Die zweite Hälfte der Löffelbiskuits darauf legen, mit dem restlichen Kaffee tränken und darauf die restliche Mascarpone-Creme streichen.
  6. Die restliche Sahne darauf verteilen und mit dem zweiten Boden belegen.
  7. Die kalt gestellte Sahne in den vorbereiteten Spritzbeutel füllen und kleine Sahnetuffs auf die Torte spritzen.
  8. Die Torte am Besten über Nacht im Kühlschrank kalt stellen.
  9. Vor dem Servieren mit den Waffelröllchen garnieren.

Die Torte ist zur Zeit mein absoluter Favorit und ich hoffe, dass es bald eine nächste Gelegenheit, sie zu backen. Und es passiert nicht oft, dass ich die gleiche Torte mehrmals backe. Allerdings empfehle ich euch eher nicht, sie in der Bahn durch die ganze Stadt zu fahren, sie ist nämlich richtig schwer und mir sind wirklich fast die Arme abgefallen.
Back to Top