Oster-Schokoladentorte mit Schokoladendrip und Schokobon-Füllung


Dieses kleine Törtchen hat es ganz schön in sich. Schokoladenteig, Schokoladenfüllung, Schokotopping und Schokodrip. Der schokoladige Super-Torten-Traum. Und mit etwas Osterdeko dazu perfekt für die Osterkaffeetafel oder auch einfach so als Törtchen.
----------------
Schokotorte mit Schokoladendrip und Schokobon-Füllung:
(für 2 Formen mit 20 cm Durchmesser)

Teig:
260 g Mehl
75 g Backkakao
1 1/2 TL Natron
1 Prise Salz
175 g weiche Butter
80 g Zucker
200 g brauner Zucker
3 Eier
1 TL Vanilleextrakt
300 ml Milch

Backpapier
2 Springformen mit 20 cm Durchmesser
  1. Den Backofen auf 175° C Umluft vorheizen.
  2. Die Böden der beiden Backformen mit Backpapier auslegen.
  3. Mehl, Backkakao, Salz und Natron mischen und zur Seite stellen.
  4. Die weiche Butter mit beiden Zuckersorten in eine Rührschüssel geben und schaumig schlagen.
  5. Die Eier und das Vanilleextrakt dazugeben und unterschlagen.
  6. Milch und die Mehlmischung abwechselnd dazufügen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
  7. Den Teig in beide Formen füllen und im vorgeheizten Backofen ca 30-35 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.
  8. Die Kuchen komplett auskühlen lassen.
  9. Wenn die Böden komplett ausgekühlt sind jeden Teig einmal waagerecht halbieren, so dass ihr insgesamt 4 Böden erhaltet.


Füllung:
200 g Schokobons
300 g Frischkäse
400 g Schokopudding
20 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
6 Blatt Gelatine
200 ml Sahne

Tortenring
  1. Die Schokobons hacken und zur Seite stellen.
  2. Einen Schokopuddink kochen (oder fertigen Pudding nehmen)
  3. Den abgekühlten Pudding mit dem Frischkäse, Vanillezucker und Puderzucker verrühren. 
  4. Die Gelatine nach Packungsanweisung einweichen.
  5. Die Sahne steif schlagen und zur Seite stellen.
  6. Die Gelatine auflösen, 2 EL der Frischkäsemasse unterrühren, dann alles zur Puddingmasse geben und gut verrühren.
  7. Die steif geschlagene Sahne und die gehackten Schokobons unterheben.
  8. Einen Boden auf einen  Teller legen und den Tortenring darumstellen.
  9. Ein Drittel der Schokobonmasse auf den Boden geben und verstreichen.
  10. Dann den nächsten Boden auflegen. So verfahren, bis alle Böden und Schokobonmasse verbraucht sind.
  11. Torte über Nacht kühl stellen.

Guss:
300 ml Sahne
1 Päckchen Sahnesteif
2 EL Kakao
  1. Die Torte vorsichtig aus dem Tortenring lösen.
  2. Die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und das Kakaopulver dazugeben.
  3. Die Torte mit der Schokosahne einstreichen.


Deko:
200 g Schokobons
100 g Zartbitterschokolade
50 g Butter
  1. Die Zartbitterschokolade mit der Butter über einem heißen Wasserbad schmelzen.
  2. Die Torte mit dem Drip verzieren und mit den Schokobons verzieren.

bunt verzierte Osterplätzchen aus Mürbeteig mit Royal Icing


Jetzt hat mich das Osterfieber doch noch ein bisschen gepackt und ich habe noch ein paar Cookies vorbereitet. Einfacher Mürbeteig mit Royal Icing und diesmal mit "nass in nass Technik". Die Ostereiersuche haben wir auch schonmal im Garten nachgestellt- man muss sich gerade einfach ein paar Highlights in die Nachmittage packen :) Die Kekse habe ich schon in Geschenktütchen verpackt und kann sie, je nach dem wie lange das Kontaktverbot noch ausgeweitet wird, entweder verschicken oder selbst verschenken.
-------------------
verzierte Osterplätzchen aus Mürbeteig:

Teig:
300 g Mehl
200 g weiche Butter
100 g Zucker
1 Ei

Mehl zum Bearbeiten
Oster-Ausstecher  
Nudelholz
2 Bleche mit Backpapier
  1. Alle Zutaten in eine Rühschüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 3 Stunden (ich mach das am liebsten über Nacht) kalt stellen.
  3. Vor dem Verarbeiten etwas auf Zimmertemperatur kommen lassen und dann auf der bemehlten Arbeitsplatte mit dem Nudelholz ausrollen.
  4. Die Pläzchen ausstechen und auf die vorbereiteten Bleche setzen. So verfahren, bis der komplette Teig aufgebraucht ist.
  5. Jedes Plätzchenblech 10-15 Minuten im Tiefkühler einfrieren und dann nacheinander je nach Größe der Kekse 7-10 Minuten backen.
  6. Kekse vollständig auskühlen lassen.

Royal Icing:
10 g Eiweißpulver
60 ml Wasser
250-270 g Puderzucker
Lebensmitelfarben in gelb, grün, blau, orange und rosa
6 Spritzbeutel
  1. Das Eiweißpulver mit dem Wasser vermengen und ein paar Minuten quellen lassen, damit sich das Pulver gut auflösen kann.
  2. Mit dem Schneebesenaufsatz der Küchenmaschine schaumigaufschlagen, dann den Puderzucker dazugeben.
  3. Ich mache immer eine recht feste Konsistenz und verdünne mir die Glasur dann tröpfchenweise.
  4. Das Icing in 6 Teile teilen. Einen Teil weiß lassen, die anderen in den o.g. Farben einfärben.
  5. Für die "nass in nass Technink" habe ich das Icing relativ flüssig gestaltet.
  6. In die Spritzbeutel füllen und die Kekse nacheinander verzieren. Für die Punktetechnik die Kekse mit einer Grundfarbe grundieren und dann sofort die weißen Punkte setzen.
  7. Kekse am besten über Nacht komplett durchtrocknen lassen.
Wie gefällt euch diese Technik? Mir gefallen die pastelligen Farben total. Die heben die Stimmung richtig, finde ich. Wie sieht es bei euch in diesem Jahr aus? Feiert ihr Ostern wie immer oder gibt es dieses Jahr ein Alternativprogramm?

geflochtene Osternester aus Hefeteig in pastell


Schon als ich vor einiger Zeit die Rainbow Bagels gebacken habe, hatte ich die Idee zu diesen Hefeosternestern in pastell. Da war aber eher so Herbst und deshalb musste ich noch etwas warten. Dieses Jahr hatte ich es dann irgendwie vergessen- Corona, Kontaktverbot, Hefeknappheit und so. Ihr wisst genau, was ich meine. Heute hatte ich dann irgendwie einen Motivationsschub und habe meine Idee doch noch fix umgesetzt.

Und ich meine, sehen die Hefekränze nicht traumhaft aus? Klar, ist keine komplett neue Idee an sich. Geflochtene Hefekränze mit einem Ei in der Mitte- aber in pastell? Also ich bin total begeistert. Was denkt ihr?

--------------------
Osternester aus Hefeteig in pastell:
(für 6 Stück)
Teig:
260 g Mehl 550
1 Prise Salz
60 g Zucker
60 g zimmerwarme Butter
60 g Quark
2 Eier
50 ml Milch
20 g Hefe

Lebensmittelfarbe in gelb, blau und rosa
6 ausgeblasene Eier
2 EL ÖL 
Mehl zum Bearbeiten

Eistreiche:
1 Eigelb
2 EL Milch
Hagelzucker
  1. Die Milch lauwarm erwärmen und die Hefe darin auflösen.
  2. Mehl, Salz, Zucker, Eier und Butter in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken vermengen.
  3. Die Hefemischung dazufügen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
  4. Den Teig in drei Teile teilen und in gelb, rosa und blau einfärben. Dazu die Teige am Besten mit der Hand durchkneten, bis die Farbe gut verteilt ist.
  5. Wenn die Teige zu klebrig sind, etwas Mehl zur Bearbeitung dazunehmen.
  6. Die Teige je zu einer Kugel formen, in drei Schüsseln legen, mit einem feuchten Küchtentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
  7. Nach der Gehzeit jede Teigkugel in 6 gleichgroße Stücke teilen.
  8. Für jeden Hefekringel ein Stück Teig des blauen, gelben und rosafarbenden Teiges zu einer langen Schlange rollen, die drei Teigstangen miteinander verflechten und zu einem Kranz formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.
  9. So mit allen Teigstücken verfahren.
  10. Die ausgepusteten Eier bis zur Hälfte mit Öl einstreichen und je ein Ein in jedes Nest setzen.
  11. Erneut abdecken und weitere 30 Minuten gehen lassen.
  12. Den Ofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  13. Die Hefenester mit einer Mischung aus einem Eigelb und 2 EL Milch bestreichen und mit Hagelzucker bestreichen.
  14. Im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten goldbraun backen.
  15. Nach dem Backen könnt ihr die Eier einfach rausnehmen und mit gefärbten Ostereiern ersetzen.


Ich drücke euch die Daumen, dass ihr demnächst etwas Hefe ergattern könn um diese luftig leichten Teilchen nachzubacken. Sie schmecken super gut mit Butter und Marmelade. Ob nun zu Ostern oder einfach zu einem schönen Frühstück.
Back to Top