Zucchini-Puffer mit Thunfisch-Dip


In den Gärten sind die Zucchinis jetzt richtig auf dem Vormarsch und da ist es immer gut, wenn man ein paar Rezeptideen auf Lager hat. Da freuen sich bestimmt auch eure Kollegen, dass sie einem Abnehmer für die Zucchinis gefunden haben. Mittlerweile ist es auch keine Geheimnis, dass man mit Zucchini auch toll backen kann. Ich verlinke euch hier mal meine Brownie-Beeren-Torte mit Zucchini im Teig und einen Kastenkuchen mit Zucchini. Beide Rezepte sind schon sehr lange auf dem Blog und wurden schon oft nachgebacken. Nun aber zurück zu den herzhaften kleinen Kerlchen, die ich euch heute mitgebracht habe.

----------------
Zucchini-Puffer:
(für 5 Puffer)
250 g Zucchini
2 Eier
1 Zwiebel
2 EL Mehl oder Mandelmehl
100 g geriebener Käse
Salz, Pfeffer

Öl zum Ausbacken
  1. Die Zucchini waschen, grob raspeln und ca. 20 Minuten in einer Schüssel stehen lassen.
  2. Die Zwiebel schälen, halbieren und in halbe, dünne Ringe schneiden.
  3. Die Zucchini gut ausdrücken (das geht gut in einem Küchentuch) und mit den Eiern, dem Mehl, der Zwiebel und dem geriebenen Käse vermengen.
  4. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Das Öl in die Pfanne geben und erhitzen.
  6. Die Puffer nacheinander im heißen Fett ausbacken.
---------------
Thunfisch-Dip:
150 g Thunfisch aus der Dose
200 g Frischkäse fitline oder Joghurt
2 kleine Rfühlingszwiebeln
1 EL gehackte Blattpetersilie
Salz, Pfeffer
  1. Die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden.
  2. Den Thunfisch abtropfen lassen, mit dem Frischkäse, der Petersilie und den Frühlingszwiebeln vermengen und mit Salz und Peffer abschmecken.
  3. Den Dip zu den Puffern servieren.

Na dann ran an die (Garten)zucchinis und losgepuffert.

Chocolate Chip Cookie Cake mit Ganache und M&Ms


Ich liebe amerikanische Cookies. So richtig große, saftige Cookies mit vielen, knackigen Schokostückchen. Und da kann ja ein riesiger Cookie Cake nur noch eine Steigerung sein. Zumindest habe ich mir das gedacht, als ich einen Chocolate Chip Cookie Chip auf Pinterest entdeckt habe. Und ich konnte nicht anders und musste das sofort ausprobieren. Und was soll ich sagen? Es ist absolut genial. Das Allerbeste? Der Cookie Cake ist größer als ein Cookie und deshalb passen auch viel mehr Toppings rein und rauf.

------------------
Chocolate Chip Cookie Cake:
( Springform 23cm Durchmesser)

für den Teig:
170 g weiche Butter
150 g brauner Zucker
1 Ei und 1 Eigelb
1 TL Vanilleextrakt
250 g Mehl
2 TL Stärkemehl
1 TL Natron
1/2 TL Salz
200 g Schokotropfen oder besser Chocolate Chunks

für die Ganache:
100 ml Sahne
100 g Zartbitterschokolade gehackt


Topping:
Malteser
M&Ms

Backpapier
Backform mit 23 cm Durchmesser
Spritzbeutel mit Sterntülle
  1. Den Backofen auf 175°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  2. Den Boden der Backform mit Backpapier auslegen.
  3. Die Butter mit dem braunen Zucker in eine Rührschüssel geben und schaumig schlagen.
  4. Das Eis und das Eigelb dazugeben und weiterschlagen.
  5. Vanilleextrakt, Salz, Mehl, Stärkemehl und Natron in die Rührschüssel geben und zu einem glatten Teig verarbeiten. 
  6. Die Schokotröpfchen per Hand unterheben.
  7. Den Teig in die vorbereitete Form geben und platt drücken.
  8. Im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen, bis der Cookie Cake godbraun ist.
  9. Auskühlen lassen und aus der Form lösen.
  10. Währenddessen die Ganache vorbreiten. Dafür die Sahne aufkochen lassen und die gehackte Schokolade in der heißen Sahne auflösen.
  11. Ganache abkühlen lassen.
  12. De abgekühlte Ganache in den vorbereiteten Spritzbeutel füllen und den abgekühlten Cookie Cake damit verzieren.
  13. Mit Malteser Schokokugeln und/oder M&Ms verzieren.

Der Cookie Cake ist super schnell und einfach gemacht und lässt sich in alle möglichen Richtungen dekorieren und verändern. Er ist noch saftiger als ein einzelner Cookie und sieht auf jeder Kaffeetafel oder auch Sweet table traumhaft gut aus. Habt ihr schonmal einen Cookie Cake ausprobiert? Welches Topping könntet ihr euch noch vorstellen?

Mohn-Quark-Kuchen mit Streuseln


Dieser Kuchen kombiniert viele richtig gute Dinge: saftige Pflaumen, leckere Buttersteusel und viiiel Quark-Mohn-Füllung. Ein richtiger Sonntagskuchenklassiker finde ich. Ich habe den neulich gebacken, als wir zum Kaffee eingeladen waren und alle waren ganz begeistert. Er lässt sich gut vorbereiten und schmeckt mir ein paar Tage durchgezogen fast noch besser. Wie siehts aus? Sind da Pflaumenkuchenliebhaber unter euch? Das Rezept habe ich bei www.lecker.de entdeckt.



------------------
Mohn-Quark-Kuchen mit Streuseln:
(Springform mit 24 -26 cm Durchmesser)

für den Teig:
400 g Mehl
100 g Puderzucker
1 Prise Salz
2 Eier
200 g weiche Butter

für die Füllung:
25 g weiche Butter
125 g Zucker
4 Eier
25 g Speisestärke
750 g Magerquark
200 g Schmand
200 g Mohn-Back

700 g Pflaumen

etwas Mehl zum Bearbeiten
Butter oder Magarine zum Fetten der Form
Backpapier
Springform 24 cm oder 26 cm Durchmesser
optional Mini-Kekse als Topping
  1. Die Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten, in Folie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.
  2. Den Boden der Backform mit Backpapier auslegen und die Seiten mit Magarine oder Butter ausfetten.
  3. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, die Arbeitsplatte leicht mit Mehl bestreuen und ca. 2/3 des Teiges ausrollen. Den Rest für die Streusel wieder in den Kühlschrank packen.
  4. Den ausgerollten Teig in die Form legen und Boden und Rand gut festdrücken. Überschüssigen Teig abschneiden und zum Streuselteig geben.
  5. Die vorbereitete Springform kaltstellen.
  6. Den Backofen auf 150° C Umluft vorheizen und die Füllung vorbereiten.
  7. Dafür die weiche Butter mit dem Zucker aufschlagen, bis die Masse cremig ist. Die Eier einzeln dazugeben und unterrühren.
  8. Stärkemehl, Quark, Schmand und Mohnback unterrühren. 
  9. Die Quarkmasse auf den Teig in der Springform gießen und im vorgeheizten Backofen 30 Minuten backen.
  10. Die Pflaumen waschen, entsteinen und vierteln. Den Kuchen nach den 30 Minuten aus dem Ofen nehmen und mit den Pflaumen belegen.
  11. Aus dem restlichen Teig im Kühlschrank Streusel formen und auf den Pflaumen verteilen.
  12. Wieder in den Ofen schieben und weitere 30-40 Minuten backen- je nach dem wieviel Feuchtigkeit die Pflaumen abgeben.
  13. Den Kuchen nach dem Backen vollständig erkalten lassen, aus der Springform lösen und vor dem Servieren nach Wunsch mit Mini-Keksen bestreuen.


Habt ihr dieses Jahr schon mit Pflaumen gebacken? Was sind eure Lieblingsrezepte mit Pflaumen?
Back to Top