Pimp my Boulette und ein Blick in die Degustabox August [Werbung]*



Heute nehme ich Euch mal wieder mit in die Welt der Überraschungsboxen.

Die Degustabox bringt jeden Monat 10-15 Überraschungsprodukte direkt zu Euch nach Hause. 
Oft sind es neue Produkte, die erst auf dem Weg sind, sich am Markt zu etablieren und Ihr kennt sie dann schon vor allen anderen.
 
Ich kann die Box jedem wärmstens empfehlen, der auf Überraschungen steht und gerne Neues ausprobiert.
Ich selbst kann es immer kaum erwarten, den Boxinhalt zu entdecken.
Alle Details zum Bestellvorgang und alle weiteren Infos zur Degustabox findet Ihr hier.

Ich habe die wundervolle Aufgabe, dass ich nicht nur alle Produkte probieren darf, sondern mir auch ein Rezept mit mindestens einem Produkt überlegen darf.

Diesmal war es sehr knifflig für mich und ich musste ganz schön lange nachdenken.

Ich habe mir den Saltaveredler von "Knuth" herausgepickt und unser Abendessen damit aufgepimpt. Pimp my Boulette sozusagen.

Jetzt zeige ich Euch erstaml das Rezept und unten geht es dann mit den restlichen Produkten der Degustabox weiter.


-------------------------------
Guacamole:
1 reife Avocado
1 EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer
1 Frühlingszwiebel

Die Avocado halbieren, den Kern und die Schale entfernen und in einen Mixer geben. 
Die Frühlingszwiebel waschen. Die Enden abschneiden und zur Avocado geben. Zitronensaft dazugeben und alles im Mixer zu einer sämigen Masse pürieren.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.



-------------------------------------
Boulette:
500 g Hackfleich gemischt
2 Zwiebeln
1 EL Semmelbrösel
2 EL Tomatenmark
Pfeffer, Salz

Öl zum Braten

Die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Würfel schneiden.

Alle Zutaten für die Bouletten in eine Schüssel geben und mit den Händen gut verkneten. 

Aus dem Teig Bouletten formen und im heißen Öl knusprig braun braten.

Rezeptidee für den Boulettenburger: Mutti-Magazin (Ausgabe August/2015)



Für die Beilagen und den Salat:
1 Süßkartoffel
500 ml Öl zum frittieren

1/2 Rettich
100 g Ruccola
1 rote Zwiebel
Körner und Kerne , z.B. Salatveredler von "Kluth"




Die Süßkartoffel mit einem Sparschäler in dünne Streufen hobeln. Versucht sie nicht, in Euren Spiralschneider zu stecken. Hab ich versucht. Tut Eurem Spiralschneider und Euren Fingerkuppen nicht gut.

Das Öl in einen Topf geben und stark erhitzen. Die Süßkartoffelstreifen in einen Gefrierbeutel geben und kurz einfrieren.

Wenn das Fett heiß ist, die Süßkartoffelstreifen aus dem Tiefkühler holen und nach und nach im heißen Fett frittieren, biss sie knusprig sind. Mit einer Schaumkelle aus dem Öl nehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Den Salat waschen, den Rettich in Streifen oder in Spiralen schneiden.

Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden.

Den Salat auf einen Teller geben, eine Boulette auf den Salat legen, mit Zwiebelringen und Guacamole belegen und mit den frittierten Süßkartoffelstreifen, den Rettichspiralen und den Salatkörnern garnieren.


Hier gehts zu den restlichen Produkten der Degustabox im August:


Mein Fazit zu den Degustabox Produkten im August:

- Popcorn von "Chio": sehr lecker und angenehm süß, schön knackig . Echtes Kinogefühl auf der Couch

- Salatverdler von "Kluth" : mein Lieblingsprodukt in diesem Monat. Tolle Mischung und ein klasse Produkt für jeden Salat, Pesto etc.

-Chips von "Kettle" in den Sorten Meersalz und Meersalz & schwarzer Pfeffer: Knackig, leckerer Kartoffelgeschmack

-Fan-Snack von "Houdeck" : perfekte Ergänzung für unsere Lunchboxen. Sehr lecker, verdammt schnell alle

-Cola Mix Freezies von "Capri-Sonne": für zwischendurch eine tolle Erfrischung und der Geschmack erinnert mich an meine Kindheit 

- Mediterraner Snack von "Snatt's": Ich sags mal einfach so: ich liebe Snacks jeglicher Art und beide Sorte schmecken mir sehr gut

- Tee in der Sorte "Tapferes Bengelchen" von Sonnentor: in meiner Sorte ist Süßholzwurzel enthalten, also Lackritzgeschmack. Da ich Lakritze nicht leiden kann, habe ich den Tee den Kollegen auf der Arbeit mitgebracht.

- Die Getränke warten noch darauf probiert zu werden. Ich trinke nie Energiedrinks und verschwindend wenig Alkohol. Deshalb habe ich dazu keine Meinung.


* Die Degustabox wird mir monatlich kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt.

1 Kommentar

  1. Wenn der nur halb so gut war wie er aussieht . . . komm grad total hungrig von der Arbeit und dann dieser Burger, das grenzt schon an Körperverletzung ;-)
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du auf meinem Blog vorbeischaust.
Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar wie wild :)

Back to Top