Regenbogen Happy Pride Brunch mit Barefoot Wine* und ein Rezept für Regenbogen-Toastbrot

 * Dieser Post enthält bezahlte Werbung für https://www.barefootwine.de/
Am Wochenende hatten wir ein paar Freunde zu Besuch und haben es uns bei schönstem Sommerwetter im Garten gemütlich gemacht. Und weil ich es liebe für Feste, Feiern und Treffen das Essen zu einem bestimmten Thema/Motto vorzubereiten, haben wir einen kleinen Regenbogenbrunch gegeben. Auch eine perfekte Gelegenheit unseren zweiten Hochzeitstag zu feiern und so passend, weil wir auch an unserer Hochzeit schon Regenbogenelemente hatten. Ich liebe die knalligen, bunten Farben. Sie stehen für mich für Liebe, Leben, Freude und Stärke.
Seit einigen Jahren wird auch hier bei uns in Deutschland der Pride Month immer sichtbarer gefeiert. Der Pride Month ist eine jährliche Feier, die im Juni stattfindet. In diesem Monat feiert die LGBTQI+ –
Community auf verschiedenste Arten. Wir setzen sich für unsere Rechte ein und feiern die Freiheit. Es
gibt im Juni z.B. viele Strassenfeste, Veranstaltungen, Lesungen oder öffentliche Reden.
Ich liebe es, wenn Firmen die Sichtbarkeit der LGBTQI+ – Community unterstützen und die Regenbogenflagge vor Geschäften gehisst wird oder auf Produkten zu finden ist. Die Regenbogenfahne entwarf der amerikanische Künstler Gilbert Baker für den Gay Freedom Day 1978, dem Vorläufer späterer Gay Prides. Sie gilt als Symbol für lesbischen und schwulen Stolz, sowie für die Vielfalt der Lebensweise von Lesben und Schwulen.  

Der Pinot Grigio von Barefoot Wine zeigt sich ab sofort in noch bunterer Vielfalt: Das Innere des gelben Labels ziert die Regenbogenflagge. „Es liegt in der DNA von Barefoot Wine, inklusiv und offen jedem einzelnen Menschen gegenüber zu sein, ganz ungeachtet seiner Herkunft, Weltanschauung oder sexuellen Orientierung“, erklärt Dirk Schultheis von der E. & J. Gallo Winery. Passend dazu durfte ich in diesem Jahr Essen in Regenbogenfarben umsetzen und es ist auf jeden Fall super bunt geworden.

Der Pino Grigio von Barefoot Wine ist ein fantastischer Sommerwein. Leicht, erfrischend, schön perlend und er passt besonders gut zu einem bunten Gartenfest mit Freunden. Er ist wenig säurehaltig und lässt sich gut zu leichten Speisen, wie zum Beispiel der Regenbogen-Gemüse-Tarte oder dem bunten Frischkäsetoast servieren. Wer die vielfältigen Aromen eines deutschen Grauburgunders schätzt, der wird bei der italienischen Variante ganz sicher auch auf seine Kosten kommen. Ich würde euch empfehlen, den Pinot Grigio eiskalt zu Servieren, aber das ist bei einer Sommerparty im Garten ja eh klar.
Gemischte Obtsplatte in Regenbogen Farben mit Mango, Weintrauben, Erdbeeren, Johannisbeeren, Himbeeren und Blaubeeren.
-------------
Regenbogentoastbrot:
(für eine große Toastbrotform)
 
Teig:
1 kg Mehl 405
2 Päckchen Trockenhefe
150 g Butter
550 ml Milch
2 EL Zucker
4 TL Salz
 
Butter für die Form
Lebensmittelfarben in gelb, orange, rot, pink, grün, türkis
Backpapier
Toatbrotform mit Deckel, alternativ große Kastenkuchenform
  1. Die Butter in der Mikrowelle vorsichtig schmelzen und mit der Milch verrühren. Die Hefe darin auflösen.
  2. Mehl, Zucker und Salz in eine Rührschüssel geben und vermischen.
  3. Wenn die Hefe aufgelöst ist, die Milchmischung in die Rührschüssel geben und mit dem Knethaken unterrühren.
  4. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
  5. Den Teig in so viele gleichgroße Stücke teilen, wir ihr ihn einfärben wollt.
  6. Ich habe ihn in sechs verschiedene Farben eingefärbt.
  7. Die einzelnen Teigkugeln mit je einer Lebensmittelfarbe einfärben.
  8. Durch die feste Konsistenz des Hefeteigs dauert es etwas, bis die Farbe gleichmäßig verteilt ist. Einfach geduldig mit der Hand einkneten. Wenn die Teigkugeln gleichmäßig eingefärbt sind, je zu einer Kugel formen und in eine Auflaufform setzen. Etwas Backpapier dazwischen legen, damit die Fraben sich nicht berühren.
  9. Mit einem Geschirrtuch abdecken und eine Stunde bei Zimmerteperatur gehen lassen.
  10. Die Toastbrotform gut einbuttern.
  11. Nach der Gehzeit die Teigkugeln einzeln zur Rechtecken ausrollen, die so breit sind, wie die Form. Die Teigrechtecke aufeinander legen, vorsichtig mit dem Nudelholz etwas weiter ausrollen, dann von der langen Kante aufrollen und mit der offenenen Seite nach unten in die Toastbrotform legen.
  12. Den Deckel draufsetzen und eine Stunde ruhen lassen.
  13. Den Backofen auf 180° Ober-Unterhitze vorheizen und das Toastbrot 45-50 Minuten backen.
  14. Komplett auskühlen lassen, in Scheiben schneiden und z.B. mit Frischkäse als Sandwiches bestreichen.
Regenbogen-Gemüse-Quiche mit roter Zwiebel, roter Paprika, Möhre, gelber Parika und Zucchini.
American Cheesecake mit Regebogenswirl
Buntgeschichteter Nudelsalat mit Zwiebelregenbogen:
In diesem Sinne: Happy Brunch und Happy Pride!

Alles Liebe zum Muttertag- Mini Letterborads zum Muttertagsfrühstück und ein Rezept für Mini Nusshörnchen

Heute ist es soweit und gemeinsam mit 7 anderen Bloggerinnen gibt es die geballte Muttertagsinspiration. Ob Kuchen, Torte oder Frühstücksidee da findet ihr bestimmt das Richtige für den Muttertag. Oder einfach so zum Frühstück oder Kaffee. Ich bin gerade total im Foodboard Fieber und habe zum Muttertag drei Holzbuchstaben ausgesägt und als Mini-Foodbard verwendet. 
Für die Mini Boards braucht ihr:

3 Buchstaben Bretter 
Erdbeeren
Himbeeren
Blaubeeren
Cocktailtomaten
Mini-Mozarella-Kugeln
Mini Kabanossi
Slami in dünnen Scheiben
Herzschokolade
Schogetten
Mini Nusshörnchen
Mini Pancakes
Deko Blüten 
Zahnstocher
 
  1. Die Zutaten abwechselnd auf den Buchstaben anrichten, die Lücken mit Beeren und Dekoblüten füllen.
  2. Die Mini Pancakes schichten und mit einem Zahnstocher befestigen. Oben mit Himbeeren und Blaubeeren garnieren.
  3. Die Cocktailtomaten halbieren und mit Mozarellakugeln und Kabonossi auf Zahnstocher spießen.

-------------------
Nusshörnchen:
85 g Mehl
50 g Butter
50 g Frischkäse
1 EL Zucker

Panade:
25 g Zucker
25 g brauner Zucker
25 g gemahlene Haselnüsse
1 TL Zimt
  1. Die Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
  2. Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens zwei Stunden kalt stellen.
  3. Nach der Kühlzeit den Ofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  4. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
  5. Die Zutaten für die Panade in eine Schüssel geben und vermengen.
  6. Auf die Arbeitsplatte geben.
  7. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und halbieren. Je zu einer Kugel formen und in der Panade wälzen.
  8. Auf der Panade mit einem Nudelholz ausrollen.
  9. Mit einem Pizzaschneider in je 12 Tortenstücke schneiden.
  10. Von hinten aufrollen und auf die vorbereiteten Backbleche setzen. Ca. 15 Minuten backen.
  11. Auskühlen lassen und auf den Foodboards anrichten.
Hier findet ihr die anderen Rezepte meiner Bloggerkolleginnen:

Kathrin in the kitchen: fruchtig leichte Muttertagstorte

Carrot Cake mit Frosting und Granola Topping

Auf Instagram ist dieser Karottenkuchen mit Frosting und Granolatopping ziemlich durch die Decke gegangen und weil viele das Rezept auf der Rezeptkarte nicht so gut lesen konnten, gibt es das Rezept jetzt auch noch mal auf dem Blog. Ganz übersichtlich undnoch passend für eure Osterkaffeetafel.




---------------
Karrottenkuchen mit Frosting und Granola:
380 g geraspelte Möhren
250 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
260 g Zucker
4 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
250 ml Pflanzenöl
1/2 TL Zimt
100 g gehackte Mandeln
100 g gemahlene Haselnüsse

Frosting:
200 g Frisckäse:
100 g Puderzucker

Deko:
Marzipanmöhren
Granola
  1. Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen.
  2. Eine Backform 20x23 cm mit Backpapier auslegen.
  3. Zucker, Vanillezucker, Zimt und Eier in eine Rührschüssel geben und schaumig aufschlagen.
  4. Mehl, Backpulver und Nüsse mischen und in die Rührschüssel geben.
  5. Öl und Möhren dazugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
  6. Teig in die vorbereitete Form geben und im vorgeheizten Backofen 30-35 Minuten backen.
  7. Kuchen auskühlen lassen.
  8. Frischkäse und Puderzucker für das Topping verrühren und auf den erkalteten Kuchen streichen.
  9. Mit Marzipanmöhren und Granola toppen.

Back to Top