Jetzt wird es gruselig: Frankenstein-Macarons [Halloween Ideen + unverzichtbares Filmwissen für Angeber]



Die Idee für diese Macarons stammt natürlich, wie soll es auch anders sein, mal wieder von Pinterest.

Ich liebe es, auf der Couch zu liegen oder in der S-Bahn zu sitzen und mir Inspiration zu holen und meine Ideen zu sortieren.

Den Pin habe ich schon seit Ewigkeiten auf meiner virtuellen Pinnwand und war das erste, was ich in diesem Jahr für Halloween vorbereitet habe.

Die Macarons habe ich dann mit zum Familientreffen genommen und jeder gleich so : "Oh, Frankenstein." Und ich so : "Yeah, man erkennt es ." 

Dann hab ich etwas genauer darüber nachgedacht: "wer oder was war eigentlich dieser Frankestein und sieht der tatsächlich so aus?"



Nach relativ kurzer Recherche kann man sagen: Ja, meine Monster haben zumindest entfernte Ähnlichkeit mit der Filmgestalt, die Boris Karloff 1931 in dem Film "Frankenstein" spielt. Er gilt bis heute als der Darsteller, der mit Hilfe eines sehr talentierten Maskenbilders das charakteristische Antlitz des Monsters geprägt hat.

Total korrekt wäre allerdings zu erwähnen, dass diese grüne Kreatur streng genommen Frankensteins Monster und nicht Frankenstein selbst ist.

Frankenstein ist ein Roman von Mary Shelley, der 1818 erstmals veröffentlicht wurde. Er erzählt die Geschichte des jungen Schweizers Viktor Frankenstein, der an der damals berühmten Universität Ingolstadt einen künstlichen Menschen erschafft. Der Roman warnt vor einer Grenzen überschreitenden menschlichen Vernunft, die sich selbst ermächtigt, künstliches Leben zu erschaffen.

Das mal als kurzer Film-Geschichts-Exkurs für Euch. Kann man bestimmt irgendwann mal gebrauchen.

Gebt's zu: Als Ihr die Macarons zuerst gesehen habt, habt Ihr gedacht: "Oh, Frankenstein." :)

Genug erzählt, hier kommt das monstermäßige Rezept:



------------------------------------------------


Macarons (für 5 Frankensteins, also 10 Hälften)



45 g gemahlene Mandeln
75 g Puderzucker
36 g Eiweiß 

10 g Zucker
Lebensmittelfarbe (Paste) in grün z.B. von Rainbow Dust 
Lebensmittelfarbe (Paste) schwarz z.B. von Rainbow Dust
Zuckeraugen
Sprinkles in schwarz
Lebensmittelfarbe in weiß oder hellgrün
50 g Vollmilchschokolade
Dr. Oetker Knusperkringel in braun
Zahnstocher


 

Den Puderzucker und die gemahlenen Mandeln in die Küchenmaschine geben und zusammen sehr fein mahlen.
Das Puderzucker-Mandel-Gemisch in ein feines Sieb geben und durchsieben.



Das Eiweiß mit der Prise Salz aufschlagen und den Zucker dabei langsam einrieseln lassen. Die Lebensmittelfarbe je nach gewünschter Farbintensität dazugeben.
Die Masse steif schlagen.



Anschließend Puderzucker und Mandeln vorsichtig unterheben.



Die Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech Quadrate spritzen. das ist tatsächlich wesentlich schwieriger als Kreise zu spritzen. Bei der Frankenstein-Form ist es aber nicht so schlimm, wenn sie nicht absolut exakt sind.




Das Blech vorsichtig auf die Arbeitsplatte schlagen, so verteilt sich die Masse sehr gleichmäßig.






Die Macarons 20-30 Minuten bei Zimmertemperatur trocknen lassen und dann bei 140° C Umluft im vorgeheizten Ofen 20 Minuten (weil sie etwas größer sind, als normale Macarons, lassen wir sie etwas länger im Ofen) trocknen lassen.



Die Macaronsschalen vollständig auskühlen lassen.

Wenn die Macarons ausgekühlt sind, könnt ihr sie dekorieren und verzieren.


Die Vollmilchschokolade in eine Tasse geben und vorsichtig in der Mikrowelle schmelzen.

Das obere Drittel einer Macaronshälfte mit der geschmolzenen Schokolade einstreichen und mit den schwarzen Sprinkles (alternativ: Schokostreusel) bestreuen.

Die Zuckeraugen mit etwas geschmolzener Schokolade auf einer Macarons-Hälfte besfestigen.

Mit einem Zahnstocher den Mund und die Narben aufmalen.

Immer zwei Macarons-Hälften mit etwas Ganache zusammensetzen. 

Zum Schluss zwei braune Knusperkringel an die Seiten setzen.
 

------------------------------------------
Für die Zimt-Ganache:
50 ml Sahne
50 g Vollmilchschokolade
1 Messerspitze Zimt

Die Sahne in einen kleinen Topf geben und aufkochen lassen. Die Schokolade in grobe Stückchen brechen.
Den Topf vom Herd nehmen und die Schokolade in die Sahne rühren. Weiter rühren, bis sie sich komplett aufgelöst hat.
Den Zimt unterrühren. Die Ganache vollständig, am Besten über Nacht auskühlen lassen.

Vor der Weiterverarbeitung kurz mit einem Rührgerät aufschlagen und die Macarons mit der Ganache füllen.


Und hier seht Ihr meine ganze die Reste meiner Monsterbande. Der fünfte Frankenstein wurde im Hinterhalt in der Küche überrascht und blitzeschnell verputzt.


Keine Kommentare

Schön, dass Du auf meinem Blog vorbeischaust.
Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar wie wild :)

Back to Top