Streichhölzer zum Vernaschen


Was ich ja besonders an der Vorweihnachtszeit liebe, ist das wiederkehrende Licht. Nach einem tristen November mit viel Nebel und Dunkelheit kommt der Dezember für mich jedes Jahr genau richtig. Die ersten Weihnachtsdekorationen werden in der Nachbarschaft sichtbar und es wird so früh dunkel, dass man nach Herzenslust Kerzen anzünden kann. Es ist verrückt, was wir in dieser Zeit an Kerzen und Teelichten verbrauchen.

In einem Paket von meiner Oma, dass sie mir vor Kurzem geschickt hat, war ausrangierte Weihnachtsdeko und unter anderem auch Streichhölzer in einer nostalgischen Verpackung, Und da kam mir sofort die Idee, meine klasssichen Ausstechplätzchen in diesem Jahr mal etwas abzuwandeln.


-------------
Streichhölzer:
300 g Mehl
125 g Zucker
100 g Butterschmalz, zimmerwarm
25 g Milch
2 Eier

200 g Marzipanrohmasse
weiße Kuvertüre
Lebensmittelpukver rot
Mehl zu Teig ausrollen
  1. Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten.
  2.  Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank kalt stellen.
  3. Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  4. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
  5. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.
  6. Mit einem Pizzaschneider oder einem Messer den ausgerollten Teig in dünne Streifen schneiden.
  7. Die Streifen auf die vorbereiteten Backbleche legen und im vorgeheizten Backofen ca. 12-13 Minuten goldbraun backen.
  8. Die Kekse auskühlen lassen.
  9. Währenddessen die weiße Schokolade über dem heißen Wasserbad schmelzen und mit dem Lebensmittelpulver rot einfärben.
  10. An jedem Keksstick etwas Marzipanrohmasse befestigen und die Spitze in die rote Kuvertüre tauchen. Abtropfen lassen, auf ein Backpapier legen und fest werden lassen.


Ich finde die Streichholzplätzchen eignen sich ganz wunderbar als Geschenk. Vielleicht zu einer schönen Duftkerze? Was sagt ihr?

Vanillekipferl und eine Geschenkidee (Werbung)


* Dieser Post enthält Werbung für www.smartphoto.de 

Heute habe ich euch noch eine Geschenkidee für Weihnachten mitgebracht.

Wie wäre es denn mit einem sehr persönlichen Rezeptheft mit den Lieblingskeksrezepten der ganzen Familie? Zugegeben, ich habe den Aufwand ganz klar unterschätzt. Man muss nicht nur die verschiedenen Kekse backen und verzieren, dann fotografieren und dann noch das Rezeptheft mit allen Rezepten erstellen. Aber das Ergebnis ist so wundervoll und individuell, dass sich die Arbeit definitiv gelohnt hat. Ich bin jetzt schon so gespannt, was die Beschenkte beim Auspacken sagen wird.

Ich habe das Rezeptheft bei www.smartphoto.de erstellt. Ich habe mich vorab für das Fotobuch Large mit der Hochformat-Spiralbindung entschieden. Mir war wichtig, dass Bilder und Texte gut zur Geltung kommen und man kann das Rezeptheft Dank der Spiralbindung super praktisch umklappen und auf der Arbeitsplatte ablegen.
 Die Erstellung war sehr einfach, es gibt tolle Vorlagen und Gestaltungsideen. Ich habe mich für diese Vorlage entschieden. Die Einteilung für Rezepttexte und Rezeptfotos hat mir gleich gut gefallen und das Buch ließ sich sehr einfach mit Texten und Fotos befüllen. Das Produkt startet mit 20 zu befüllenden Seiten und kann nach Bedarf erweitert werden. Die Rezeptseiten sind unterschiedlich gestaltet und machen das Rezeptheft abwechslungsreich und interessant.


Ich habe für das Rezeptheft folgende Plätzchensorten fotografiert:
  • Vanillekipferl
  • Schwarz-Weiß-Gebäck
  • Thumbprint Cookies
  • Schokotaler
  • Je länger je lieber
  • Nougat-Stangen
  • Jägerknöpfe
  • Strohhütchen
  • Nussnaschi
Das Rezept für die Vanillekipferl habe ich Euch frisch vom bunten Adventsteller mitgebracht:
----------------
Vanillekipferl:
250 g Mehl
1 Messerspitze Backpulver
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eigelb
200 g weiche Butter
125 blanchierte, gemahlene Mandeln

Puderzucker zum Betsreuen der Kipferl
  1. 2 Backbleche mit Backpapier belegen.
  2. Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  3. Das Mehl und das Backpulver in eine Rührschüssel geben.
  4. Zucker, Vanillezucker, blanchierte Mandeln, Eigelbe und die Butter hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten.
  5. Aus dem Teig kleine Rollen formen, und die Enden etwas dünner formen, das die typische Kipferl-Form entsteht.
  6. Die Kipferl auf die vorbereiteten Backbleche legen und im vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten backen.
  7. Die Kipferl nach dem Backen sofort mit Puderzucker bestreuen.

Wie findet ihr die Idee ein eigenes Rezeptheft zu erstellen? Zu Weihnachten in diesem Jahr wird es etwas knapp aber die nächsten feierlichen Anlässe kommen bestimmt.

* Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit www.smartphoto.de entstanden. Das Konzept für die Umsetzung ist von mir. Meine Meinung wurde durch die Zusammenarbeit nicht beeinflusst. Vielen Dank für die schöne Kooperation.

BB8 Macarons und eine Weihnachtsgeschenk-Idee für Brüder

*Dieser Post enthält Werbung für www.radbag.de

Zugegeben. So richtig überraschend kommt Weihnachten auch in diesem Jahr nicht und trotzdem neigen die Meisten von uns dazu, Ende November oder spätestens im Dezember ziemlich panisch zu werden und irgendetwas zu kaufen, nur damit wir für alle etwas haben.

Um dem zu entgehen, habe ich mir schon weit einiger Zeit angewöhnt, dass ganze Jahr über Geschenkelisten zu führen. Ganz simpel. Mit einer Notizapp im Handy. Das hat wirklich den unschlagbaren Vorteil, dass ich für fast jede Gelegenheit sofort eine Idee habe. Sogar für meinen Bruder- das ist tatsächlich oft der schwierigste Part- Geht euch das auch so? Oder habt ihr für eure Brüder immer sofort Ideen? 
Wenn die Geschenke-Liste dann dochmal leer oder eher durschnittlich coole Ideen enthält, lohnt es sich unbedingt, mal bei radbag reinzuschauen. Dort findet ihr wirklich eine super große Auswahl an Geschenkideen zu unterschiedlichen Anlässen, für Brüder, Mütter, Väter, beste Freundinnen, Kolleginnen und für unterschiedliche Budgets. Eine tolle Inspirationsquelle. Als ich dieses Jahr auf Recherche zu den passenden Weihnachtsgeschenken war, habe ich bei radbag dieses großartige Star wars BB8 Kopfhörer-Set gefunden und wusste sorfort, dass das die perfekte Idee für meinen kleinen Bruder ist. Dazu noch die Star wars DVD-Box von meiner Geschenkeliste und fertig ist das perfekte Geschenk.

Für die persönliche, kreativeNote gibt es natürlich noch etwas selbstgemachtes dazu: BB8-Macarons (keine Angst- er bekommt dann zu Weihnachten nochnmal frische)
-------------------
BB8 Macarons:
(für 10-12 Stück)
45 g gemahlene Mandeln
75 Puderzucker
36 g Eiweiß
10 g Zucker

Fondant in orange
Fondant in grau

Spritzbeutel mit Lochtülle
Haarsieb 
Teigschaber
feiner Pinsel
  1.  Ein Backblech mit Backpapier belegen.
  2. Die gemahlenen Mandeln und den Puderzucker in einen Blitzhacker geben, sehr fein mahlen und anschließend mit Hilfe eines Esslöffels durch ein Haarsieb streichen.
  3. Das Eiweiß in eine Rührschüssel geben und mit dem Schneebesenaufsatz steif schlagen. Den Zucker dabei einrieseln lassen.
  4. Die Mandel-Puderzucker-Masse mit einem Teigschaber unterheben.
  5. Die Masse in den vorbereiteten Spritzbeutel füllen und gleichmäßige Kreise auf das vorbereitete Backblech spritzen.
  6. Die Macrons 15 Minuten an der Luft trocknen lassen, nach 15 Minuten den Backofen auf 135°C Ober-Unterhitze vorheizen und nach 15 Minuten die Macarons in den Ofen schieben.
  7. 15 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.
  8. Die Macarons-Schalen komplett auskühlen lassen.

----------------
Ganache:
100 ml Sahne
200 g weiße Schokolade

Spritzbeutel mit Lochtülle
  1. Die Sahne in einen Topf geben und aufkochen lassen,
  2. Den Topf vom Herd nehmen und die Schokolade in der heißen Sahne auflösen.
  3. Die Ganache vollständig auskühlen lassen.
  4. Ganache mit einem Handrührgerät kurz aufschlagen, in den Spritzbeutel füllen und immer zwei Macarons mit der Ganache füllen.
----------------
Für die Deko:
  1. Das orange Fondant ausrollen und einen Kreis austechen. Dann einen etwas kleineren Kreis ausstechen und den Ring mit etwas Wasser auf der Macaronsschale befestigen.
  2. Aus einem dünnen Streifen orange kleine Vierecke ausschneiden und in den Kreis setzen.
  3. Das graue Fondant ausrollen und ebenfalls einen kleinen Ring ausstechen.
  4. Ein graues Dreieck und einen kleinen Streifen wie im Foto auf der Macaronsschale mit etwas Wasser besfestigen.
Ich sag mal so: so gut vorbereitet kann Weihnachten ja kommen.
Back to Top