Minnie Maus Torte mit Minnie Maus Macarons on top

Achtung, Achtung, Vorhang auf: hier kommt sie:
Die einmalige, gepunktete, pinkfarbende, in jeder Lebenslage auf Pumps stolzierende:
Minnie Maus!
Ähem, ja, das haben zumindest alle auf der Geburtstagsparty meiner besten Freundin, erkannt, bis auf mein Vater, der beim Anblick der Macarons meinte: "Das habe ich irgendwo schon mal gesehen, aber ich komme nicht drauf. "
Ja, ne, is klar. Ich hab ja nur in stundenlanger Kleinarbeit kleine Minnuie Maus Öhrchen ausgestanzt, inj Form gebracht, Herzen mit Hilfe einer Silikonform geformt und alles großzügig mit Glitzer abgestaubt (inklusive der ganzen Wohnung und mir).

Für die Torte habe ich eine 24er Torte und eine Torte mit 18cm Durchmesser gebacken, mit ihrer Lieblingsfüllung gefüllt und mit weißem und pinkem Fondant eingedeckt. 
Ich nehme seit langer Zeit den Fondant von Massa Ticino- er lässt sich toll verarbeiten, hält auch mal Hitze und Luftfeuchtigkeit aus und er lässt sich gut einfärben.

Ein farblich passendes Satinband ist die perfekte Ergänzung finde ich. Natürlich in pink und mit großer Schleife- ganz Minnie Maus like halt.
Auf dem pinken Fondant habe ich angelehnt an Minnies Outfits weiße Punkte befestigt und auf dem weißen Fondant Minnies Silhouette.
Die Minnie Maus Macarons sind hier der perfekte (essbare) Tortentopper. 
Für die Macarons einfach nach meinem üblichen Macarons-Rezept zubereiten, pink einfärben und schwarze Minnie-Maus Ohren aus Fondant mit einer kleinen Herzbrosche befestigen. 
Mehr Ideen und Rezepte für Macarons und Füllungen findet Ihr hier, hier und hier.

Beeren Crumble mit Haferflocken-Streuseln

Ganz kurzfristig meldet sich Besuch an? Ihr liebt schnelle Rezepte mit großer Wirkung? Ihr habt Heißhunger auf was Süßes mit knusprigen Streuseln aber wollt die spannende Folge Gossip Girl nur so kurz wie möglich unterbrechen? Ihr habt Lust auf Kuchen aber keine Lust auf viel Abwasch?

Gut, dass das jetzt passiert, denn ich habe genau für diese Situationen die passende Lösung parat:
Macht doch einfach mal nen Crumble. Die Streusel sind in weniger als 3 Minuten in nur einer Schüssel mit der Hand verknetet, die Früchte Eurer Wahl, bzw. alles was der Kühlschrank noch so hergibt, sind eins fix drei in der Auflaufform und dann gehts für den Crumble auch schon ab in den Ofen und für Euch zurück zu Eurer Ausgangssituation.
Klingt perfekt, oder?!
-----------------------------------
Beeren-Crumble:
150 g Himbeeren
100 g Brombeeren
100 g Johannisbeeren
150 g Blaubeeren 
1 EL Speisestärke
50 g Zucker

75 g weiche Butter
65 g Mehl
50 g brauner Zucker
150 g Haferflocken z.B. Kernige von Kölln
1/2 TL Zimt
Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.
Die Beeren abzupfen, waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Mit Speisestärke und Zucker vermischen und in eine kleine Auflaufform geben.
Die weiche Butter, Mehl, Haferflocken, braunen Zucker und Zimt in eine Schüssel geben und mit den Händen zu Streuseln verkneten.
Die Streusel grob auf den Beeren verteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 25 - 30 Minuten backen, bis die Streusel schön braun sind.
Rezept:http://www.kahlaporzellan.com/produkte/themen/freche-fruechtchen/
Ich liebe die Kombination von süß-säuerlichen Beeren mit den knusprigen Streuseln. Durch das Backen karamellisieren die Früchte zu einer herrlichen Beerensoße und sind wirklich in jeder erdenklichen Situation die Rettung! Ich schwör!
Und weil es jeden Tag so so deutlich wird, dass das Sommerobst langsam aber sicher vom Herbstobst vertrieben wird, auf die Schnelle noch eine Liebeserklärung an die Beerensaison:
Back to Top