Knackigste Schoko Creme Brulée (*Werbung)

*Dieser Post enthält Werbung für www.molkerei-weihenstephan.de

Dass ich leidenschaftlich gerne Süßes und Nachtisch esse, wisst ihr vermutlich mittlerweile. Dass es aber bis dieses Jahr gedauert hat, bis ich überhaupt mal eine Creme Brulée gegessen habe, wisst ihr aber vermutlich nicht.
Das war tatsächlich dieses Jahr im Urlaub in den Niederlanden und dann habe ich auch sofort verstanden, warum immer alle so begeistert sind. Ich meine erst diese herrlich knackige Zuckerschicht, gefolgt von der cremigsten Konsistenz überhaupt. So lecker. Ich hatte den Klassiker mit heller Creme und ab diesem Zeitpunkt wollte ich ganz dringend eine Schoko-Variante ausprobieren.

Und was eignet sich für den Extra-Schokoladen-Kick besser als der neue haltbare Kakao von Weihenstephan? Richtig. Mir fiel da auch nichts ein und deshalb gibt es auch jetzt das Rezept für Euch:

Schoko Creme Brulée:
(für 3 Portionen)
150 ml haltbarer Kakao von Weihenstephan
100 ml Sahne
1/2 TL gemahlene Vanille
1 EL Zucker
50 g Zartbitterschokolade 70% Kakaoanteil
25 g Vollmilchschokolade
Eier

3 TL brauner Zucker zum Karamellisieren
Flambierbrenner
  1. Den Backofen auf 150°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  2. Drei kleine ofenfeste Förmchen bereitstellen.
  3. Den Kakao, die Sahne, den Zucker und die gemahlene Vanille in einen Topf geben und aufkochen lassen.
  4. Die Hitze reduzieren und die Schokolade in der heißen Kakao-Sahne-Mischung auflösen.
  5. Den Topf vom Herd nehmen und die Eier mit einem Schneebesen unterschlagen.
  6. Die Schokomasse in die ofenfesten Förmchen füllen und in die Fettpfanne vom Backofen stellen. 
  7. Ca. zwei Zentimeter hoch mit Wasser anfüllen und die Schoko-Creme Brulée im vorgeheizten Backofen ca. 35 Minuten stocken lassen.
  8. Das Blech nach der Garzeit sehr vorsichtig aus dem Ofen nehmen, da das Wasser sehr schnell überschwappt.
  9. Die Creme Brulée Schälchen komplett, am Besten im Kühlschrank, auskühlen lassen.
  10. Die Schälchen mit dem braunen Zucker bestreuen und vorsichtig abbrennen, bis eine schöne geschmolzene Zuckerkruste entsteht.
Der Kakao hat uns wirklich lecker geschmeckt. Eisgekühlt aus dem Kühlschrank und auch als leckere heiße Schokolade mit Sahne- wir haben ihn ganz uneigennützig und ausgiebig auf Herz und Nieren geprüft.
Kennt ihr schon den neuen haltbaren Kakao von Weihenstephan?

*Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit Weihenstephan entstanden. Der Kakao wurde mit kostenlos zur Verfügung gestellt. Das Konzept für den Blogpost und die Ideen zur Umsetzung stammen von mir. Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst. Vielen Dank für diese nette Zusammenarbeit.

Keine Kommentare

Schön, dass Du auf meinem Blog vorbeischaust.
Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar wie wild :)

Back to Top