Kürbiskuchen

Diesen Kürbis-Nuss-Napfkuchen habe ich ursprünglich gar nicht für den Blog gebacken, sondern einfach nur als Kürbis-Resteverwertung für den süßen Kaffeehunger unter der Woche. Das Ergebnis dieser Resteverwertung war dann aber so saftig und lecker, dass ich ihn kurzerhand doch noch vor die Kameralinse gezerrt habe.
Ihr habt auch noch ein Stück Hokkaido-Kürbis übrig und Lust auf einen würzigen Herbstkuchen? Dann habe ich hier das leckere Rezept für Euch:
Kürbis-Mandel-Kuchen:
750 g Hokkaido-Kurbis
3 Eier
400 g Zucker
1 Prise Salz
1 TL Punmkin-Spice Gewürz
150 g gemahlene Mandeln
500 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
150 g Schokolade gehackt oder backfeste Backtropfen

Öl zum Ausfetten der Backform
eventuell Puderzucker zum Bestäuben
  1. Den Backofen auf 150° C Umluft vorheizen.
  2. Eine Kuchenform mit 26cm Durchmesser mit etwas Öl ausfetten.
  3. Den Kürbis von den Kernen befreien und dann grob raspeln.
  4. Die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen und zur Seite stellen.
  5. Eigelbe, Zucker, Salz und das Pumpkin-Spice Gewürz in eine Rührschüssel geben und schaumig aufschlagen.
  6. Den geraspelten Kürbis unterrühren und ca. 5 Minuten stehen lassen, damit der Kürbis Wasser ziehen kann.
  7. Mehl und Backpulver mischen und in die Rührschüssel geben. Alles zu einem homogenen Teig verarbeiten.
  8. Zum Schluss den Eischnee und die gehackte Schokolade unterheben.
  9. Den Teig in die vorbereitete Kuchenform füllen und im vorgeheizten Backofen 55-60 Minten backen.
  10. Den Kuchen vollständig auskühlen lassen, vorsichtig aus der Form lösen und mit Puderzucker bestreuen.

1 Kommentar

  1. Hm wie lecker sieht der denn aus.
    Danke für das Rezept, das werde ich glatt mal probieren
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du auf meinem Blog vorbeischaust.
Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar wie wild :)

Back to Top